Inhaltverzeichnis

Krankenhaus - Entlassmanagement

Gerne unterstützen wir Sie beim Entlassmanagement

Die Heilmittel-Richtlinie wurde um § 16a Verordnungen im Rahmen des Entlassmanagements ergänzt. Die Änderung der Heilmittel-Richtlinie im Rahmen des Entlassmanagements tritt am 01.07.2017 in Kraft.

seit dem 01.Juli 2017 gelten für die Verordnung von Physiotherapie und Logopädie neue und verbindliche Regeln. Die jetzt geltende Heilmittel – Richtlinie stellt neue Anforderungen an die formalen Rahmenbedingungen der Heilmittelversorgung beim Entlassmanagement.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie können nun die Erstversorgung von Heilmitteln verordnen.

Wir als Heilmittelerbringer arbeiten seit Jahrzehnten mit diesem Instrument in der vertragsärztlichen Heilmittelversorgung. Entsprechend geschult sind wir bei der Umsetzung dieser Vorgaben. 

Wie Sie diese Vorgaben mit wenig Aufwand umsetzen können, erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch oder in einer Schulung Ihrer Mitarbeiter/Innen.

In unserem Therapiezentrum sind wir als Notfallpraxis darauf spezialisiert!

Gerne stehen wir Ihnen als Ansprechpartner für das Entlassmanagment Ihrer Patienten mit dem Leistungsangebot der

zur Verfügung.

Auf gute Zusammenarbeit!

Weitere Informationen finden Sie in unserem Downloadbereich.

Bitte fordern Sie ihr Kennwort über das untenstehende Kontaktformular oder per Mail an.

 

Heilmittelverordnung zur Erstversorgung

Die Heilmittel-Richtlinie wurde um § 16a Verordnungen im Rahmen des Entlassmanagements ergänzt. Die Änderung der Heilmittel-Richtlinie im Rahmen des Entlassmanagements tritt am 01.07.2017 in Kraft.

Neu ist, dass die Krankenhausärztin oder der Krankenhausarzt im Rahmen des Entlassmanagements eine Heilmittelverordnung zur Erstversorgung ausstellen kann. Diese Verordnungen, die im Grundsatz nach Maßgabe des Heilmittelkatalogs zu erstellen sind, haben folgende Besonderheiten:

a) Die Verordnung ist nach Maßgabe des Heilmittelkatalogs vorzunehmen, jedoch nur für einen Zeitraum von bis zu sieben Kalendertagen nach der Entlassung.

b) Gemäß dem Rahmenvertrag nach § 39 Abs. 1a S. 9 SGB V vom 17.10.2016 sind Verordnungen im Rahmen des Entlassmanagements mit der Sonderkennzeichnung „Entlassmanagement“ zu kennzeichnen (s.u.). Zudem muss das Entlassungsdatum angegeben sein. Dieses ist auf der Verordnung im Feld „Datum“ eingetragen. Des Weiteren sind Verordnungen im Rahmen des Entlassmanagements zusätzlich durch das einstellige Zeichen „4“ im Feld „Status“ gekennzeichnet.

c) Die Behandlung muss spätestens sieben Kalendertage nach der Entlassung aufgenommen werden.

d) Die Behandlung muss spätestens zwölf Tage nach der Entlassung abgeschlossen sein. Die nicht innerhalb von zwölf Kalendertagen in Anspruch genommenen Behandlungen entfallen.

e) Andere Verordnungen und Regelfälle bleiben von der Verordnung im Rahmen des Entlassungsmanagements unberücksichtigt.

information

Kontakt Bovenden

Zentrum für Heilmitteltherapie
Rauschenwasser 21
37120 Bovenden

Tel.: 0551 - 997 227 0
Fax: 0551 - 997 227 27

Kontakt Berlin

Zentrum für Heilmitteltherapie
Plönzeile 14
12459 Berlin - Oberschöneweide

Tel.: 030 - 53 00 51 10
Fax: 030 - 53 00 51 19

Kontakt Verwaltung

Zentrum für Heilmitteltherapie Mäder GmbH
Alte Dorfstr. 54a
37120 Bovenden

Telefon: 05594 - 943960
Telefax: 05594 - 943961